fbpx

Oktober, 2021

Fr01Okt19:30Gestaltender Willeensemble courage19:30 Deutsches Hygiene-Museum (großer Saal)

Veranstaltungsdetails

Intelligenz im menschlichen Sinne benötigt den Willen als Impuls, um sich aktiv ausdrücken zu können. In diesem Zusammenhang könnte man den Willen auch als eine Art intelligenter Singularität bezeichnen. Diese vermag es, einen ergebnisorientierten Prozess bewusst in Gang zu setzen und seinen Verlauf so zu beeinflussen, dass die ursprüngliche Absicht Gestalt annimmt.
Exemplarisch dafür beschreibt der Frankfurter Komponist Rolf Riehm in seiner Komposition „Hawking“ den Kontrast zwischen dem Zustand der nahezu absoluten körperlichen Bewegungsunfähigkeit, in dem sich der Physiker einen großen Teil seines Lebens befand, und der Tatsache, dass Hawking kraft seines Willens Ideen über Ursprung und Beschaffenheit des Universums maßgeblich gestaltete und auf diesem Gebiet bis zum Ende seines Lebens einer der wichtigsten geistigen Akteure unserer Zeit war.

Programm:
Rolf Riehm: Hawking (1998), für Ensemble
Nikolaus A. Huber: Töne suchen einen Autor (1988), für Ensemble und Windmaschine
Barblina Meierhans: hölzern so modern sentimental geworden (2017), für Ensemble
Jörg Birkenkötter: in nomine. (1999), für Ensemble

Zeit

(Freitag) 19:30

Ort

Deutsches Hygiene-Museum (großer Saal)

Lingnerplatz 1, 01069 Dresden