Dialog Salons

Foto: Fotografie-Fischer
Foto: Fotografie-Fischer
Die Thematik einer jeweils korrespondierenden Ausstellung des Deutschen Hygiene-Museums bietet an, sich dem vermittelnden Gespräch, sich der vermittelnden Interaktion mit dem Publikum hinsichtlich der Ausstellungs‐ bzw. der Konzertinhalte verstärkt zuzuwenden. In vier als „Dialog“ bezeichneten und in einer an spätromantische Salons angelehnten angenehmen Atmosphäre stattfindenden Diskursveranstaltungen werden die Möglichkeiten einer umfassenden Partizipation des Publikums an den Prozessen der Standpunktbeziehung zu den Ausstellungs‐ oder Konzertinhalten ausgelotet. Dabei soll es um musikspezifische Fragestellungen gehen, in die die Erfahrungen des Publikums eingebunden und erweitert werden. So ist neben der Präsentation von Klangbeispielen oder akustischen Phänomenen passend zum Thema, kurzen Expertenreferaten, Diskussionen und spielähnlichen Aktionen – immer auch praktisches Tätigwerden des Publikums intendiert. Die Ergebnisse dieser Partizipation wiederum werden aufgezeichnet und zum Ausgangsmaterial für andere Vermittlungsformate genutzt, etwa für Computerworkshops mit SchülerInnen, in denen mit Klang und Sprache experimentiert wird oder für eine Abschlussveranstaltung, in der die Teilhabenden der Diskurse aktiv als Interpreten mitwirken können.